WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Vorsicht vor Straßen- u. Handtaschenraub

Foto

Handtaschenraub - Wie Sie sich schützen können
© LPD Wien

Befüllte Einkaufsstraßen, Massenansammlungen in den U-Bahn-Stationen nützen Räuber aus, um in einem unbeobachteten Moment dem Opfer die Handtasche aus der Hand zu entreißen und in der Menschenmenge unterzutauchen. Aber auch dunkle, abgelegene Orte wie einsame Wege oder Bahnhöfe und Schnellbahnstationen zur Nachtzeit sind bei Handtaschenräuber beliebte Angriffsplätze.

Über die Täter und die Vorgangsweise

Besonders körperlich unterlegene Opfer werden von den Tätern ausgewählt, die sich bei einer Attacke nicht wehren können. Handtaschenräuber laufen oder fahren beim Opfer vorbei und entwenden die Handtasche in einem Überraschungsmoment.

Bei Straßenräuber sind Bargeld und Handys sehr beliebt, aber auch geringwertige Sachen wie etwa Zigaretten.
Jugendliche Tätergruppen treten im Vormarsch gegen andere Jugendliche auf, indem sie diese angreifen und ausrauben. Oft steht jedoch nicht die Bereicherungsabsicht im Vordergrund, sondern Langeweile, Nachahmung oder eine Mutprobe.

Wie Sie sich schützen können:

• Wenn möglich, meiden Sie dunkle und abgelegene Straßen oder Wege. Benutzen Sie lieber belebte und beleuchtete Straßen, auch wenn es ein Umweg für Sie ist.
• Tragen Sie Ihre Handtasche möglichst eingeklemmt unter dem Arm. Machen Sie gegebenenfalls von einem Schulterriemen Gebrauch.
• Tragen Sie Bargeld und Kreditkarten in den Innentaschen Ihrer Kleidung, möglichst dicht am Körper. Hier bieten sich Gürtel- oder Brusttaschen an.
• Straßenräuber haben es vorwiegend auf Bargeld abgesehen. Achten Sie bei der Auszahlung von Geldbeträgen an Geldautomaten darauf, dass Sie niemand beobachtet und kein Außenstehender die Höhe des abgehobenen Geldbetrages erkennen kann.
• Zählen Sie Ihr Bargeld nicht in der Öffentlichkeit nach. Fremde Personen können darauf aufmerksam werden.
• Nutzen Sie die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.
• Straßenräuber wollen unerkannt bleiben. Beobachten Sie Ihre Umgebung und eventuell verdächtige Personen. Häufig lassen sich Täter von Ihrem Vorhaben abhalten, wenn sie sich beobachtet fühlen.

Artikel Nr: 382544
vom Freitag,  05.August 2022,  08:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Cobra-Beamte bei Festnahme verletzt

Symbolfoto.

© BMI/Gerd Pachauer

Am 30. Juli 2022 wurde in Tirol ein Terrorverdächtiger festgenommen. Die Mutter des Verdächtigen wurde, nachdem sie versuchte, zwei Cobra Beamte zu überfahren, ebenfalls festgenommen.

INTERNATIONALES & EU


Hilfseinsatz zur Waldbrandbekämpfung

Symbolfoto eines Hubschraubers der Flugpolizei des österreichischen Innenministeriums.

© BMI/Pachauer

Die Hubschrauber der Flugpolizei des Innenministeriums flogen rund 400 Rotationen und brachten 200.000 Liter Wasser an die Brandstelle in Slowenien, um bei der Brandbekämpfung in der Region Renski zu unterstützen. Die Waldbrände in Slowenien wurden durch hohe Temperaturen und starken Wind ausgelöst.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp