VORARLBERG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Vorarlberg

Prämierung Ideenwettbewerb

Foto

1. - 4. Schulstufe
© LPD

Foto

1. - 4. Schulstufe
© LPD

Foto

5. - 8. Schulstufe
© LPD

Foto

5. - 8. Schulstufe
© LPD

Foto

9. Schulstufe - Matura
© LPD

Am 24. Mai konnte Brigadier Stefan Schlosser, B.A., der LPD Vorarlberg die Siegerurkunden an die Landessieger des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam Sicher mit deiner Schule" überreichen.

Der Ideenwettbewerb war in drei Alterskategorien eingeteilt (1. – 4. Schulstufe, 5. – 8. Schulstufe und 9. Schulstufe – Matura).

Das Ziel dabei war, Ideen zu finden, wie die Sicherheit in und um die Schule oder auf dem Schulweg subjektiv und objektiv verbessert werden kann. Die Konzepte sollten von Schülern alleine oder gemeinsam mit Lehrern, Eltern usw. erstellt und eingereicht werden.

Landessieger 1. – 4. Schulstufe:

Von den Ortsteilen Suldis, Furx und Sennewies der Gemeinde Zwischenwasser, ist der Kindergarten- und Schulstandort Batschuns nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Bei der Verbindungsstraße handelt es sich um eine Bergstraße mit hohem Verkehrsaufkommen und größtenteils ohne Gehsteig. Die Eltern der Kinder fahren nun täglich wechselnd, mit einem Elektrobus der von der Gemeinde angekauft worden ist und mittels Ökostrom aufgeladen wird, ihre Kinder zum Kindergarten und in die Schule.

Somit konnte die Sicherheit auf dem Kindergarten- und Schulweg erhöht werden.

Landessieger 5. – 8. Schulstufe:

An der Vorarlberger Mittelschule Hohenems Herrenried bekommen die Schülerinnen und Schüler eine 16-stündige Ausbildung, in der sie "cool down" Strategien und Methoden kennenlernen, wie Konflikte in wenigen Schritten gelöst werden können. Das Ziel ist eine Gewaltdeeskalation ohne Mithilfe von Erwachsenen auf Schülerebene.

Pro Jahr und Klasse werden jeweils zwei SchülerInnen ausgebildet.

Landessieger 9. Schulstufe – Matura:

An der HTL Dornbirn entstand die Idee, in jeder Schulform (VS, MS, höhere Schulen) altersgerechte Erste Hilfe Kurse durchzuführen. So könnte, egal ob bei einem Unfall, einem Schwächeanfall, oder sonst einer lebensbedrohlichen Situation mit den entsprechenden Kenntnissen einander geholfen werden und das in der Schule, auf dem Schulweg oder auch in der Freizeit.

Die Sicherheit würde durch diese Erste Hilfe Kenntnisse bei Notfällen in der Schule, auf dem Schulweg oder in der Freizeit gesteigert werden.

Artikel Nr: 281586
vom Mittwoch,  07.Juni 2017,  11:34 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Vorarlberg

BM.I – HEUTE


Suchtmittelbericht 2016

Dieter Csefan, Leiter des Büros für Suchtmittel-Kriminalität im BK, Innenminister Wolfgang Sobotka und Generaldirektor Konrad Kogler bei der Präsentation des Suchtmittelberichts 2016.

© Alexander Tuma

Aufgrund von schärferen Kontrollen kam es 2016 zu einem Anzeigen-Anstieg bei Suchtmitteln um 10 Prozent. Innenminister Wolfgang Sobotka setzt auch weiterhin auf gezielte Schwerpunktaktionen, um Drogensümpfe in Hotspots trocken zu legen.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Norbert Leitner übernahm Vorsitz

Direktor Nobert Leitner (li.) bei der Übernahme des Vorsitzes im Verwaltungsrat von CEPOL.

© CEPOL

SIAK-Direktor Dr. Nobert Leitner übernahm am 1. Juli 2017 den Vorsitz im Verwaltungsrat von CEPOL. Radikalisierungsprävention, Bekämpfung von Extremismus, Schaffung von Arbeitsstellen, die Umsetzung der Europäischen Sicherheitsagenda sowie Community Policing gehören unter anderem zu seinem 18-Monats-Programm.