KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Prävention: Sicher durch den Advent

Foto

Hochsaison für Taschendiebe: die Polizei gibt wertvolle Tipps, wie man sich schützen kann
© LPD OÖ/Michael Dietrich

Zahlreiche Christkindlmärkte haben wieder geöffnet und in den Einkaufsstraßen sowie Einkaufszentren herrscht Hochsaison. Leider haben damit auch Taschendiebe und Trickbetrüger Hochsaison – die Polizei gibt wertvolle Tipps, wie sie sich davor schützen können.

Taschendiebe und Trickbetrüger bevorzugen große Menschenansammlungen, arbeiten in Gruppen, lenken potenzielle Opfer ab und stehlen Brieftaschen oder andere Wertgegenstände. Die Beute wird sofort an einen Dritten weitergegeben, sodass der Tathergang schwer nachzuweisen ist.
Das Fragen nach der Uhrzeit oder dem Weg, das Ersuchen, Geld zu wechseln oder um eine andere Hilfe, das Anrempeln oder Vorbeidrängen sowie das Ausstreuen von Kleingeld oder Beschmutzen der Kleidung eines Opfers können Ablenkungen sein.

Tipps der Kriminalprävention:

• Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere in verschlossenen Innentaschen möglichst dicht am Körper.
• Bewahren Sie den Code Ihrer Bankomat- oder Kreditkarte niemals gemeinsam mit Ihrer Karte auf.
• Hantieren Sie nicht öffentlich mit größeren Geldbeträgen.
• Hantieren Sie nicht unnötig mit Ihrem Smartphone. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie nach der Uhrzeit gefragt werden.
• Tragen Sie niemals eine große Menge an Bargeld bei sich, beschränken Sie sich auf einen Betrag, den Sie am jeweiligen Tag benötigen.
• Verteilen Sie Wertsachen auf mehrere Taschen.
• Tragen Sie im Gedränge Ihre Tasche bzw. Ihren Rucksack verschlossen und vor dem Körper oder fest unterm Arm.
• Bewahren Sie Ihre Geldbörse immer in den vorderen Hosen- oder Innentaschen auf.
• Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sich jemand dicht an Sie drängt.
• Bedenken Sie, dass Taschen mit Magnetverschluss sehr leicht zu öffnen sind.
• Lassen Sie ihre Tasche bei Lokalbesuchen nicht unbeaufsichtigt und hängen sie die Tasche auch nicht auf die Stuhllehne.
• Geldtaschen oder Wertgegenstände sollten nie in der Mantelaußentasche getragen werden.
• Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle oder kontaktieren Sie den Notruf 133.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes oder auf den Facebook-Seiten sowie in jeder Polizeiinspektion.

Artikel Nr: 269572
vom Donnerstag,  30.November 2017,  07:45 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Auszeichnungen für SIAK-E-Learning

Eduard Dernesch (Leiter Fachbereich E-Learning), Markus Richter (stv. SIAK-Direktor), Michaela Drascher (Quality Austria), Philip Parzer (KDZ), Lisa Bauer (Teamkoordinatorin).

© BMI/Gerhard Vanek

Der Fachbereich E-Learning der Sicherheitsakademie des Innenministeriums erhielt zwei international angesehene Auszeichnungen für Unternehmens-Qualität: das "CAF-Gütesiegel" sowie das "EFQM Committed to Excellence".

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.