KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Neueröffnung der PI Rennweg

Foto

Symbolische Schlüsselübergabe für die neue Dienststelle: Oberst Johann Schunn, Kontollinspektor Johann Ramsbacher und Mag. Michael Mathiasek
© LPD Kärnten

Foto

Dienststellenkommandant Johann Ramsbacher bei seinen Dankesworten
© LPD Kärnten

Foto

Segnung der Dienststelle
© LPD Kärnten

Die Dienststelle in Rennweg am Katschberg bezog Mitte des heurigen Jahres neue Räumlichkeiten. Am Samstag, den 2. September wurden diese im Beisein von Bezirkspolizeikommandant Oberst Johann Schunn offiziell eröffnet.

Moderne Polizeiarbeit braucht moderne Räumlichkeiten – und über diese verfügt die Polizeiinspektion Rennweg am Katschberg ab sofort. Die Dienststelle ist schon seit 46 Jahren in einem Gebäude im Ortszentrum untergebracht, bisher jedoch im 1. Stock. Nun folgte die Übersiedelung in das Erdgeschoss, womit ein barrierefreier Zugang geschaffen werden konnte. Zusätzlich wurde im Zuge der Umbauarbeiten darauf geachtet, dass die benötigten Räumlichkeiten zeitgemäß und zweckmäßig umgestaltet wurden.

Die Bediensteten der Polizeiinspektion Rennweg am Katschberg sorgen auf rund 199 km² für die Sicherheit von rund 4.000 Menschen in der Marktgemeinde Rennweg am Katschberg sowie in Teilen der Gemeinde Krems in Kärnten.

Artikel Nr: 287886
vom Samstag,  02.September 2017,  18:38 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Forschungsprojekt

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet

© BMI/Gerd Pachauer

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.