KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Gemeinsam.Sicher mit deiner Schule

Foto

Volkschule Obervellach
© LPD Kärnten

Foto

Neue Mittelschule Viktring
© LPD Kärnten

Foto

Polytechnische Schule Völkermarkt
© LPD Kärnten

Foto

Präsentation der Einsatzmittel
© LPD Kärnten

Foto

Diensthundevorführung
© LPD Kärnten

Foto

Einmal Probesitzen
© LPD Kärnten

Am 9. Mai 2017 fand in den Räumlichkeiten der Landespolizeidirektion Kärnten die Prämierungsfeier zum Ideenwettbewerb Gemeinsam.Sicher mit deiner Schule statt. Unter kärntenweit 26 teilnehmenden Schulklassen aller Schulstufen wurden aus drei Alterskategorien die jeweiligen Sieger ausgewählt.

Die Preisverleihung wurde durch Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß, Gemeinsam.Sicher Bundeslandverantwortlicher Generalmajor Wolfgang Rauchegger, B.A, und dem amtsführenden Präsidenten des Kärntner Landesschulrats Rudolf Altersberger durchgeführt. Mit dabei auch die Sicherheitsbotschafterin für die Initiative Gemeinsam.Sicher, Mag. Dr. Christa Kummer. Die Gewinner dieses Ideenwettbewerbes erhielten neben einer Urkunde je 500 Euro. Zusätzlich können die Gewinner beim Bundesfinale in Wien teilnehmen.

In der Alterskategorie 1. - 4. Schulstufe gewann die Volksschule Obervellach.
Ihr Projekt unter dem Titel "Sicherheit und Freundschaft in der VS Obervellach" dreht sich um die Erlangung eines sicheren Schulweges und der Verbesserung des Kontakts mit asylwerbenden Schulkindern. Es beinhaltete auch den Besuch der örtlichen Polizeiinspektion.
Weiters wurden T-Shirts mit dem Aufdruck "Freundschaftspolizei" angefertigt und ein Vortrag seitens der Polizei zum Thema "Cyber-Mobbing" organisiert.

In der Alterskategorie 5. – 8. Schulstufe ging die Neue Mittelschule Viktring als Sieger hervor.
Die NMS Viktring erarbeitete ein ganzjähriges klassenübergreifendes Projekt mit dem Namen "BUDDY – Gemeinsam.Sicher". Darin übernahmen größere Schüler Patenschaften für jüngere Schüler, um diesen helfend zur Seite zu stehen. Zudem sollten die Jüngeren dabei auch zu einem verantwortungsvollen Handeln animiert werden. Weitere Bestandteile des Projektes waren die Themen Sicherheit im Internet sowie das Verhalten in diversen Sozialen Medien.

In der Alterskategorie 9. Schulstufe bis Matura konnte die Polytechnische Schule Völkermarkt mit ihrem Projekt "Aufklärung versus Coolness" den Sieg erringen.
Darin wurden die Schülerinnen und Schüler auf die bevorstehenden großen Lebensveränderungen wie Berufswahl, Eintritt ins Berufsleben sowie Eignungs – und Aufnahmeprüfungen vorbereitet. Weitere Themen waren die Abnabelung von den Eltern, die Auswirkungen altersentsprechenden Versuchungen wie Zigaretten, Alkohol und Drogen sowie die Konsequenzen bei Nichteinhaltung des Jugendschutzgesetzes.
Hierzu wurden unter anderem Workshops mit Sozialarbeiterinnen, Mitarbeitern des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, der Polizei Völkermarkt und der AUVA veranstaltet. Außerdem wurden Vorträge der AIDS Hilfe Klagenfurt, der Fahrschule Völkermarkt und des Amtes der Kärntner Landesregierung besucht.

Im Anschluss an die Prämierungsfeier fand im Innenhof der Landespolizeidirektion eine Vorführung der Diensthunde statt. Dabei konnten die jungen Gäste hautnah erleben, wie folgsam ein waschechter Polizeidiensthund ist und was er alles können muss.
Landeseinsatztrainer Kontrollinspektor Hans-Peter Wachter präsentierte den Schülerinnen und Schülern die Einsatzmittel der Polizei, welche natürlich auch in die Hand genommen werden durften. Zum Abschluss des Besuches gab es noch für jeden eine kleine Überraschung von der Kinderpolizei.

Artikel Nr: 279650
vom Dienstag,  09.Mai 2017,  14:39 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Suchtmittelbericht 2016

Dieter Csefan, Leiter des Büros für Suchtmittel-Kriminalität im BK, Innenminister Wolfgang Sobotka und Generaldirektor Konrad Kogler bei der Präsentation des Suchtmittelberichts 2016.

© Alexander Tuma

Aufgrund von schärferen Kontrollen kam es 2016 zu einem Anzeigen-Anstieg bei Suchtmitteln um 10 Prozent. Innenminister Wolfgang Sobotka setzt auch weiterhin auf gezielte Schwerpunktaktionen, um Drogensümpfe in Hotspots trocken zu legen.

INTERNATIONALES & EU


Norbert Leitner übernahm Vorsitz

Direktor Nobert Leitner (li.) bei der Übernahme des Vorsitzes im Verwaltungsrat von CEPOL.

© CEPOL

SIAK-Direktor Dr. Nobert Leitner übernahm am 1. Juli 2017 den Vorsitz im Verwaltungsrat von CEPOL. Radikalisierungsprävention, Bekämpfung von Extremismus, Schaffung von Arbeitsstellen, die Umsetzung der Europäischen Sicherheitsagenda sowie Community Policing gehören unter anderem zu seinem 18-Monats-Programm.