WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Tipps gegen Fahrraddiebstähle

Foto


© LPD Wien

Der Frühling hat begonnen und die Temperaturen laden zu tollen Fahrradausflügen ein. Damit Ihnen jedoch die Fahrraddiebe nicht die Freude an der Bewegung stehlen können, haben wir zum Schutz Ihres Drahtesels für Sie ein paar Frühlingstipps zusammengestellt.

Viele werden zu dieser Jahreszeit ihre Fahrräder aus den Kellern und Schuppen tragen, um ihre Wegstrecken an der frischen Luft zurückzulegen. Beim Abstellen der Fahrräder wird oft gedacht, dass jedes beliebige Schloss für die Sicherung des Fahrrades ausreicht. Leider ist dem oft nicht so. Viele einfache oder günstige Schlösser bewirken keine tatsächliche Sicherung gegen den Diebstahl Ihres Bikes.

Bitte beachten Sie deshalb folgende Tipps:

• Abschreckung schützt vor Fahrraddiebstahl:
o Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten und kaufen Sie ein stabiles Fahrradschloss.
(Unsere Empfehlungen: Bügelschlösser ab 12 mm Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser)

• Empfehlenswert sind jedenfalls Schlösser, die mit einem Schlüssel zu versperren sind.

• Sollten Sie sich für ein Zahlenschloss entschieden haben, stellen Sie einen persönlichen Code ein:
o Fahrraddiebe versuchen die Schlösser mit den Standardziffernreihenfolgen zu knacken und haben damit leider oft Erfolg.

• Sperren Sie Ihr Fahrrad immer an einen fix verankerten Gegenstand:
o Nutzen Sie wenn möglich Fahrradständer oder andere Gegenstände denn sonst können die Fahrräder
hochgehoben und damit leicht gestohlen werden.

• Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände an Ihrem Fahrrad oder in Ihrer Gepäckstasche zurück:
o Vergewissern Sie sich vor jedem Verlassen des Fahrrads, dass Sie alles bei sich haben (zB
Fahrradcomputer)

• Falls Ihr Fahrrad dennoch gestohlen wird, ist es wichtig, dass Ihr Fahrrad später identifiziert werden kann:
o Notieren Sie daher zuvor die Rahmennummer und machen Sie Fotos Ihres Fahrrades, um dieses
nach Auffindung wieder zuordnen zu können.
o Es bestehen daneben einige Registrierungsmöglichkeiten privater Anbieter.

Tipp: Wo finden Sie die Rahmennummer?
• Die Rahmennummer kann an unterschiedlichen Stellen an Ihrem Fahrrad angebracht sein, oft gibt die
Internetseite der jeweiligen Marke Aufschluss darüber.
• Meist findet sich die Nummer jedoch auf der Unterseite des Fahrradrahmens, unterhalb des Tretlagers.

Artikel Nr: 278174
vom Donnerstag,  13.April 2017,  15:14 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Polizei Vorreiter bei Demenz-Ausbildung

Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben.

© BMI/Gerd Pachauer Abdruck honorarfrei

Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums (SIAK) bietet in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems seit 2016 ein Online-Tool für Polizistinnen und Polizisten an, das sich mit Demenz beschäftigt. Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben. Am 22. Mai 2017 wurden im Innenministerium die ersten Zertifikate übergeben.

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.