BURGENLAND

Hauptthema

Lehrlingsausbildung bei der Polizei

Artikel 'Lehrlingsausbildung bei der Polizei' anzeigen

© LPD Burgenland

Die Landespolizeidirektion Burgenland nimmt mit 1. August 2017 zwei Lehrlinge für den Bereich Verwaltungsassistenz auf.

Warnung vor Interneterpressern

Artikel 'Warnung vor Interneterpressern' anzeigen

© LPD Burgenland

Seit mehreren Wochen versenden vermeintlich bekannte Firmen bzw. Unternehmen fingierte E-Mails mit Rechnungen an Kunden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Interneterpressern. Wenn solche E-Mails geöffnet werden, wird der Computer lahmgelegt. Anschließend erhält man eine Geldforderung. Nach dieser erpresserischen Tathandlung soll der PC wieder funktionstüchtig sein. Mit etwas Aufmerksamkeit kann man einigem Ärger und anfallenden Kosten entgehen.

Verkehrssicherheitsbilanz 2016

Artikel 'Verkehrssicherheitsbilanz 2016' anzeigen

© LPD

Burgenlands Straßen werden zunehmend sicherer! Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber und Oberstleutnant Andreas Stipsits, Leiter der Verkehrsabteilung der Landespolizeidirektion Burgenland, präsentierten am 09. Februar 2017 in Eisenstadt die „Verkehrssicherheitsbilanz“ für das Jahr 2016.

Ferienzeit - Hauptreisezeit

Artikel 'Ferienzeit - Hauptreisezeit' anzeigen

© BM.I

Mit dem Beginn der Ferien beginnt auch eine Zunahme im Reiseverkehr. Vor allem an den ersten Wochenenden gerät der Verkehr aufgrund von Staus immer wieder ins Stocken. Aber nicht nur zu Ferienbeginn, sondern auch während der Ferienzeit muss mit Behinderungen gerechnet werden.


neuere Aussendungen

BM.I – HEUTE


Charterrückführung nach Nigeria

2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

© BMI / Maria Rennhofer - Elbe Abdruck honorarfrei

57 nigerianische Staatsbürger, darunter 13 aus Österreich, wurden am 16. Februar 2017 in einer europäischen Rückführungsaktion nach Nigeria rückgeführt. 2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).