BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Polizei. Mehr als ein Beruf.

Artikel 'Polizei. Mehr als ein Beruf.' anzeigen

© LPD B

Neues Auswahlverfahren für die Aufnahme in den Polizeidienst.
Bewirb Dich jetzt!

Verkehrsbilanz 2018

Artikel 'Verkehrsbilanz 2018' anzeigen

© LPD Burgenland

13 Verkehrstote auf Burgenlands Straßen im Jahr 2018, so wenig wie nie zuvor. Die Zahl der Verkehrstoten hat sich im Burgenland von 2017 auf 2018 halbiert. Gründe dafür seien unter anderem Präventionsmaßnahmen und die Bewusstseinsbildung seitens der Polizei. Im Burgenland ist die Polizei deshalb in allen Schulen vertreten und gezielt werden die jeweiligen Altersstufen auf die Verkehrsteilnahme vorbereitet.

Angelobung von 28 Polizisten/innen

Artikel 'Angelobung von 28 Polizisten/innen' anzeigen

© LPD

Für nicht weniger als 28 Frauen und Männer fand am 1. Feber 2019 im großen Festsaal der Landespolizeidirektion Burgenland die feierliche Angelobung statt. Der Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber hieß im Beisein des geschäftsführenden Leiters des Bildungszentrums Eisenstadt OR Halbauer Hans BA MA, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Blaulichtfamilie Burgenland willkommen.

Datenschutzerklärung Facebook

Artikel 'Datenschutzerklärung Facebook' anzeigen

© BM.I

Für die Landespolizeidirektion Burgenland hat ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten hohe Priorität. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden.


neuere Aussendungen

BM.I – HEUTE


"Bewältigung gefährlicher Einsätze"

Das Innenministerium startet das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze".

© BMI/Alexander Tuma

Um auf den Anstieg der Gewaltdelikte mit Hieb- und Stichwaffen sowie Amok- und Terrorlagen mit Alltagsgegenständen zu reagieren, hat die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, das Projekt "Bewältigung gefährlicher Einsätze" in Auftrag gegeben.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.