BURGENLAND

Berufsinformationsmesse Oberwart

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Im Messezentrum Oberwart fand auch in diesem Jahr wieder die Bildungs- und Informationsmesse (BiBi) statt. An 54 Informationsständen konnten sich Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 13 und 18 Jahren über diverse Schul- und Berufsausbildungen informieren.

Die Landespolizeidirektion Burgenland war ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten, um den Jugendlichen Auskunft über die Aufnahmekriterien sowie über die facettenreichen Aufgabengebiete des Polizeiberufes zu geben. Es wurden so wie in den vergangenen Jahren wieder viele Fragen zu Erfolgs- und Aufstiegschancen im Polizeidienst sowie zum Lehrplan der im Unterricht vorgetragenen Rechtsmaterie beantwortet. Aufgabengebiete der Verkehrspolizei, des Kriminaldienstes, der Diensthundeabteilung sowie die Seepolizei wurden den Interessentinnen und Interessenten anhand von Infogesprächen und Lichtbildern ausführlich erläutert. Es bestand auch die Möglichkeit zur Durchführung eines Alkovortests, die von den Schülerinnen und Schüler sowie vom Lehrpersonal gerne angenommen wurde. Wie nicht anders zu erwarten, ergab jede Messung einen Wert von 0,00 Promille – dies nahmen die zufriedenen Polizisten des Informationsstandes natürlich gerne zur Kenntnis.

Das Messezentrum Oberwart bot den Ausstellern beste Voraussetzungen, um den Interessenten die zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten der verschiedensten Berufe vor Augen zu führen. Etwa als 2000 junge Menschen folgten der Einladung zu dieser Veranstaltung und traten mit vielen Informationen über die Möglichkeiten ihrer Berufswahl den Heimweg an.

Artikel Nr: 266772
vom Freitag,  07.Oktober 2016,  15:52 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Ehrung: „Operation Seqing“

57 Polizistinnen und Polizisten wurden am 18. Jänner 2017 für ihr Engagement bei der Operation "Seqing" geehrt

© BMI/G. Pachauer

Kriminalisten aus mehreren Bundesländern gelang es, durch Strukturermittlungen, führende Mitglieder eines chinesischen Menschenhändlerrings auszuforschen und festzunehmen. Bei Europol wurde eine Plattform unter österreichischer Führung für zwölf Länder eingerichtet.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).