BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Polizeiwallfahrt nach Loretto

Foto

Am 11. Oktober fand die traditonelle Polizeiwallfahrt nach Loretto statt.
© LPD B/Johannes Kollmann

Foto

Die Pilger/-innen wurden mit Speisen und Getränken versorgt
© LPD B/Johannes Kollmann

Foto

Feierlicher Einzug in die Basilika unter Begleitung der Polizeimusik Burgenland
© LPD B/Johannes Kollmann

Loretto war auch in diesem Jahr wieder das Ziel der Wallfahrt burgenländischer Polizeibediensteter. Der Weg führte vom Bundesamtsgebäude in Eisenstadt durch den Wald des Leithagebirges nach Stotzing und nach einer kurzen Rast weiter zur Basilika Maria Loretto.

An die 100 Fußwallfahrer/-innen marschierten nach kurzem Gebet vom Bundesamtsgebäude in Eisenstadt über das Leithagebirge nach Stotzing. Die Wallfahrergruppe wurde von KontrInsp Ernest Bogner angeführt.
Vom Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive Burgenland nahmen mehrere Lehrer mit drei Polizeigrundausbildungsklassen teil. Schülerinnen und Schüler trugen das Pilgerkreuz und unterstützten den Messdienst.

Im Garten des ehemaligen Servitenklosters zu Stotzing wurden die Wallfahrer mit Speisen und Getränken versorgt. Gestärkt nahmen im Anschluss etwa 150 Pilger/-innen das letzte Stück des Weges in Angriff.

Der geistliche Rat Diakon Chefinspektor i. R. Peter Graf und Landespolizeidirektorstellvertreter Hofrat PhDr. Christian Stella, BA MA, führten die Wallfahrer dann weiter nach Loretto. Polizeischüler/-innen des Bildungszentrums versorgten die Pilger/-innen bei einer kleinen Labestation beim Purbacher Kreuz am Ortsanfang von Loretto. Von dort erfolgte der Einzug in die Basilika Maria Loretto, begleitet von der Polizeimusik Burgenland unter Bundeskapellmeister Johannes Biegler.

Zum feierlichen Abschluss wurde die heilige Messe im Beisein von Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber in der Basilika von Maria Loretto gefeiert und von der Polizeimusik Burgenland stimmungsvoll umrahmt.

Artikel Nr: 311880
vom Montag,  15.Oktober 2018,  10:35 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


BMI unterstützt bei Opferidentifizierung

Ein DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums unterstützt bei der Identifizierung der Opfer des Flugzeugabsturzes in Äthiopien. (Symbolbild)

© BMI/Gerd Pachauer

Nach dem tragischen Flugzeugabsturz in Äthiopien, bei dem drei Österreicher ums Leben gekommen sind, unterstützt das DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums bei der Identifizierung der Opfer.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.