SALZBURG

Polizeikooperation festigen

Foto

Am 16. Oktober 2017 fand im Rheingau das vierte Deutsch-Österreichischen Arbeitstreffen statt.
© Deutsches Bundeskriminalamt/Lisa Ladner

Beim deutsch-österreichischen Arbeitstreffen im Rheingau am 16. Oktober 2017 standen neue Entwicklungen und Herausforderungen in der Sicherheitsarbeit zur Diskussion.

"Die Zusammenarbeit mit den deutschen Verbindungsbeamten ist ausgezeichnet und ein großer Mehrwert für unsere Arbeit", sagte die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Dr. Michaela Kardeis, beim vierten deutsch-österreichischen Arbeitstreffen im Rheingau. "Ich sehe es als meine Aufgabe an, die Kooperation zwischen Deutschland und Österreich zu intensivieren."

Bei der polizeilichen Zusammenarbeit zwischen Österreich und Deutschland gebe es ein hervorragendes Einvernehmen. "Insbesondere bei der Bekämpfung von Migration, Betrug und Falschgeld arbeiten wir eng zusammen", sagte die Generaldirektorin. Der stellvertretende Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz- und Terrorismusbekämpfung, Mag. Wolfgang Zöhrer, bestätigte diese gute Kooperation auch für den Bereich der Terrorismusbekämpfung. "Die Zusammenarbeit und die Kommunikation in Einsatzlagen verlaufen ebenfalls äußerst positiv", sagte Kardeis und betonte die Wichtigkeit weiterer Treffen in dieser Form.

Der Direktor des Bundeskriminalamts, General Franz Lang, dankte den deutschen Sicherheitsbehörden für die ausgezeichnete operative Zusammenarbeit im Bereich illegale Migration und Schlepperei. "Der regelmäßige Informations- und Datenaustausch ist ein wichtiger Beitrag für die Planung und Umsetzung von präventiven und repressiven Maßnahmen", sagte Lang. Das deutsche Bundeskriminalamt sei für die kriminalpolizeilichen Assistenzdienste strategisch und operativ der wichtigste Partner in der internationalen Zusammenarbeit.

Weitere Themen des Arbeitstreffens mit dem Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Holger Münch, dem Bayerischen Landespolizeipräsidenten Wilhelm Schmidbauer und dem Landespolizeipräsidenten von Baden-Württemberg, Gerhard Klotter, waren nationale und internationale Entwicklungen im Bereich Cybercrime sowie technologische Fortschritte wie die mobile Polizeikommunikation.

Artikel Nr: 290642
vom Donnerstag,  19.Oktober 2017,  09:49 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion

BM.I – HEUTE


Acht Medaillen

Der österreichische Botschafter Dr. Andreas Liebmann-Holzmann mit den Polizeisportlerinnen und -sportlern.

© Thomas Kirchmair

Eine Silber- und sieben Bronzemedaillen holten eine Sportlerin und Sportler der Polizei bei der 2. USIP-Weltmeisterschaft vom 3. bis 10. November 2017 in Abu Dhabi. Athleten aus 42 Nationen waren in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.

VERANSTALTUNGEN