SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

65. Internationale Vierschanzentournee

Foto


© LPD

Am 5. und 6. Jänner findet in Bischofshofen die 65. Internationale Vierschanzentournee statt. Es werden zahlreiche Besucher erwartet.

Allgemeine Tipps zu Anreise und Ablauf


• Reisen Sie rechtzeitig an und folgen Sie dem Verkehrsleitsystem bzw. den Anweisungen der Exekutive und der Ordner. Nutzen Sie orzugsweise öffentliche Verkehrsmittel.

• Als Busfahrer benützen Sie - von der A 10 und von der Umfahrung Bischofshofen kommend - die Abfahrt Bischofshofen. In der Folge werden Sie zu einem Parkplatz geleitet.

• Zu Ihrer Sicherheit werden Sie beim Betreten des Stadions von Ordnern kontrolliert. Ohne Gepäckstücke (Taschen, Rucksäcke) gelangen Sie schneller in das Veranstaltungsgelände.

- Alkoholisierten Personen ist das Betreten des Veranstaltungsgeländes untersagt.

- Verboten ist die Mitnahme von Waffen, Feuerwerkskörpern aller Art (zB Bengalfeuer), Fackeln, Glasbehältern, Branntwein oder branntweinähnlichen Getränken, (Fahnen)-Stangen mit einer Länge über 1,30 m, zum Werfen geeigneten Gegenständen, sperrigen Gegenständen (z.B. Kinderwägen, Schirme), Kunststoffgegenständen (z.B. Klatschstangen) und Tieren.

- Ins Stadion können Sie beispielsweise Kunststoffflaschen bis 0,5 Liter, maximal zwei Aludosen und Thermoskannen mitbringen.

Artikel Nr: 271748
vom Freitag,  30.Dezember 2016,  10:24 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Charterrückführung nach Nigeria

2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

© BMI / Maria Rennhofer - Elbe Abdruck honorarfrei

57 nigerianische Staatsbürger, darunter 13 aus Österreich, wurden am 16. Februar 2017 in einer europäischen Rückführungsaktion nach Nigeria rückgeführt. 2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).