TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

29 Neuaufnahmen bei der Polizei Tirol

Foto

v.l.n.r.: OR Mag. Gerhard SUCHENTRUNK, AbtInsp Klaus HUEMER, Aspirantinnen und Aspiranten des GAL A-PGA 29-18-A-T, BezInsp Michael REHEIS und ChefInsp Herbert EBNER
© LPD Tirol | Ralf Lorbeg

Mit 3. September 2018 wurden bei der Landespolizeidirektion Tirol insgesamt 7 Frauen und 22 Männer in den Polizeidienst aufgenommen. Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren haben sie sich für den Polizeidienst qualifiziert und beginnen ihre Ausbildung im Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive Tirol in Absam.

Der stellvertretende Leiter der Personalabteilung, OR Mag. Gerhard SUCHENTRUNK, begrüßte gemeinsam mit ChefInsp Herbert EBNER und AbtInsp Klaus HUEMER die jungen Aspirantinnen und Aspiranten in der Landespolizeidirektion Tirol. Anschließend übergaben sie die Klasse des Grundausbildungslehrgangs dem Kurskommandanten, BezInsp Michael REHEIS für die 24 Monate dauernde Ausbildung. Nach dem erfolgreichen Abschluss erfolgt die praktische Verwendung auf Polizeidienststellen in ganz Tirol.

Artikel Nr: 309408
vom Montag,  03.September 2018,  10:40 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Niveau bei den Aufnahmetests gestiegen

In fünf Bundesländern ist der Punkteschnitt der erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber für eine Polizeiausbildung im zweiten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

© BMI/Gerd Pachauer

In fünf Bundesländern ist der Punkteschnitt der erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber für eine Polizeiausbildung im zweiten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr teilweise stark gestiegen. Das geht aus einer Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage (PA 1667/J) durch Innenminister Herbert Kickl hervor.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.