VORARLBERG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Vorarlberg

PI Hittisau unter neuer Leitung

Foto

KontrInsp Martin GMEINER
© LPD/Robert Novak

Mit 01.02.2020 wurde Kontrollinspektor Martin GMEINER zum neuen Leiter der Polizeiinspektion HITTISAU bestellt. Er folgte dem bisherigen Leiter, Kontrollinspektor Helmut KLABUSCHNIG, welcher in den Ruhestand wechselte.

Kontrollinspektor Martin GMEINER trat am 01.09.2006 in die Österreichische Bundespolizei ein und sammelte seine ersten dienstlichen Erfahrungen als eingeteilter Beamter auf der Polizeiinspektion Wolfurt. In den Jahren 2012/2013 absolvierte er den Grundausbildungslehrgang für dienstführende Wachebeamte und versah danach auf der Polizeiinspektion Hard als 3. Stellvertreter des Dienststellenleiters seinen Dienst. Es folgten Zwischenstationen bei den Polizeiinspektionen Lauterach und Egg, wo Martin GMEINER jeweils die Funktion des 1. Stellvertreters innehatte. Am 01.03.2019 wechselte Kontrollinspektor Gmeiner zur Polizeiinspektion Hittisau. Bis zu seiner Bestellung zum nunmehrigen Dienststellenleiters bekleidete er auch dort die Funktion des 1. Stellvertreters.

Artikel Nr: 338298
vom Dienstag,  04.Februar 2020,  08:33 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Vorarlberg

BM.I – HEUTE


Rechtzeitig Reisepass beantragen

Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

© BMI/Alexander Tuma

Im Jahr 2020 läuft jeder sechste österreichische Reisepass ab. Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.