BURGENLAND

Hauptthema

Polizei. Mehr als ein Beruf.

Artikel 'Polizei. Mehr als ein Beruf.' anzeigen

© LPD B

Neues Auswahlverfahren für die Aufnahme in den Polizeidienst.
Bewirb Dich jetzt!

Sicherheitsverdienstpreis 2019

Artikel 'Sicherheitsverdienstpreis 2019' anzeigen

© LPD B - Johannes Kollmann

„Sicherheit hat bei den Menschen im Burgenland einen besonders hohen Stellenwert. Dass das Burgenland das sicherste Bundesland Österreichs ist, ist nur durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Bürgern und der Polizei möglich.“

Sommerfeste – Alkohol am Steuer

Artikel 'Sommerfeste – Alkohol am Steuer' anzeigen

© BM.I

Während der Sommermonate kommt es zu zahlreichen Zeltfesten und Freiluftveranstaltungen.

Vorsicht vor Identitätsmissbrauch

Artikel 'Vorsicht vor Identitätsmissbrauch' anzeigen

© LPD Burgenland

Unter Identitätsmissbrauch versteht man den Diebstahl von personsbezogenen Daten, um einen anderen über die eigene persönliche Identität zu täuschen. Durch das Vortäuschen einer fremden Identität verfolgt der Täter das Ziel, einen persönlichen Vorteil aus seiner kriminellen Handlung zu erwirken. Doch dieser Datenklau muss sich nicht nur auf die persönlichen Daten, wie Name, Geburtsdatum oder Wohnadresse beschränken.


neuere Aussendungen

BM.I – HEUTE


BBU-Geschäftsführung bestellt

Innenminister Wolfgang Peschorn unterzeichnete am 5. Dezember 2019 den Notariatsakt zur Errichtung der BBU.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Wolfgang Peschorn hat am 6. Dezember 2019 nach einer öffentlichen Interessentensuche Andreas Achrainer zum interimistischen Geschäftsführer der "Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen" (BBU) bestellt. Die Funktion ist mit maximal 24 Monaten zeitlich beschränkt.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.