BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

„Gemeinsam Sicher“ - Vernetzungstreffen

Foto

Gruppenfoto Vernetzungstreffen Feuerwehr-Polizei
© LPD Burgenland

Auch in Zeiten von COVID-19 wird das Projekt „Gemeinsam Sicher“ nicht vernachlässigt. In Schützen am Gebirge fanden in den letzten Wochen bedeutende Weichenstellungen für die nähere Zukunft statt.

Im Rahmen des Projektes "Gemeinsam Sicher mit der Feuerwehr" fand am 10. September 2020 in Schützen am Gebirge ein Vernetzungstreffen zwischen Vertretern der Polizeiinspektion Schützen am Gebirge und den Führungsstäben der Freiwilligen Feuerwehren Schützen am Gebirge, Oggau und Donnerskirchen statt, welches dem Erfahrungsaustausch, dem Wissenstransfer, dem näheren Kennenlernen der verschiedenen Verantwortungsträger sowie der Erörterung aktueller Herausforderungen diente.
Ebenso wurden bei diesem Treffen verschiedene Aktivitäten für die nächste Zukunft vereinbart.
Das Projekt "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" beruht auf dem Ansatz der bürgernahen Polizeiarbeit. In diesem Sinne wird Sicherheit als ein zentrales, individuelles Grundbedürfnis der Menschen gesehen, das nur in Zusammenarbeit und Kooperation der unterschiedlichen Akteure gemeinsam mit der Polizei hergestellt werden kann.
Sowohl private und öffentliche Organisationen und Institutionen als auch die Polizei sind in diesem Sinne gefordert, nachhaltige Konzepte bzw. Sicherheitsinitiativen zu setzen, um gemeinsam mit den Bürgern Sicherheit zu gestalten, Ängste ab- und Vertrauen aufzubauen.
Bereits am 01. Juli 2020 wurden im Zuge eines Vernetzungstreffens zwischen Vertretern der Gemeinde Schützen am Gebirge und Bediensteten der dortigen Polizeiinspektion Maßnahmen zu Hebung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls der Ortsbevölkerung besprochen und beschlossen.

Artikel Nr: 349579
vom Dienstag,  22.September 2020,  09:10 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Grenzkontrollen bis Mai 2021 verlängern

Die Binnengrenzkontrollen an den österreichischen Landesgrenzen zu Slowenien und Ungarn werden bis 11. Mai 2021 durchgeführt.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer informierte die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten, dass die seit September 2015 durchgeführten Grenzkontrollen zu Slowenien und Ungarn um weitere sechs Monate verlängert werden.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Snapchat  Logo Twitter  Logo Youtube

Grafik PolizeiApp