OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Schutz der kritischen Infrastruktur

Foto

Landespolizeidirektor Andreas Pilsl mit Landeshauptmann Thomas Stelzer.
© LPD

Foto


© LPD

Kritische Infrastruktur wurde mit digitalen Funkgeräten ausgestattet

Am 6. November 2019 fand im Festsaal der Landespolizeidirektion Oberösterreich die feierliche Überreichung von digitalen Funkgeräten an Sicherheitsverantwortliche von ausgewählten Betrieben, die Teil der sogenannten kritischen Infrastruktur sind, statt. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Landespolizeidirektor Andreas Pilsl bedankten sich in ihren Ansprachen für die bislang hervorragende Zusammenarbeit. Auch wenn die Sicherheitsbehörden für den Schutz der kritischen Infrastruktur zuständig sind, bedarf es dennoch im Ernstfall der Mitwirkung der betroffenen Einrichtungen. Damit in derartigen Fällen auch der elementare Part der Kommunikation mit der Polizei gewährleistet ist, wurde jedem einzelnen Betrieb ein digitales Funkgerät überreicht.

Artikel Nr: 333611
vom Mittwoch,  06.November 2019,  16:32 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Rechtzeitig Reisepass beantragen

Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

© BMI/Alexander Tuma

Im Jahr 2020 läuft jeder sechste österreichische Reisepass ab. Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.