OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Pressekonferenz Suchtprävention

Foto

Mag. Dr. Alois Lißl, Prim. Dr. Kurosch Yazdi,
Mag. Christine Haberlander, Mag. Dr. Rainer Schmidbauer
© Land OÖ / Stinglmayr

Foto

Bei der Pressekonferenz
© Land OÖ / Stinglmayr

Am 6. April 2022 um 11 Uhr fand zum Thema "Gemeinsam für eine starke Suchtprävention in Oberösterreich" eine Pressekonferenz statt, nachdem es mittlerweile schon seit zwei Jahrzehnten eine Kooperation zwischen dem Institut Suchtprävention der pro mente OÖ und der Landespolizeidirektion OÖ gibt.

Zu diesem herausfordernden Thema referierten die Gesundheitslandesrätin LH-Stv. Mag. Christine Haberlander, unser Landespolizeidirektor-Stellvertreter Mag. Dr. Alois Lißl, der Leiter vom Institut Suchtprävention der pro mente Oberösterreich Mag. Dr. Rainer Schmidbauer sowie vom Vorstand der Klinik für Psychiatrie - mit Schwerpunkt Suchtmedizin vom Kepler Universitätsklinikum Prim. Dr. Kurosch Yazdi.

Unter anderem erklärten die Vortragenden den Beginn der Suchtprävention, wie sich dieses wichtige Thema in den letzten zwei Jahrzehnten weiterentwickelt hatte sowie ein gemeinsames Projekt geworden ist, bei dem es wichtig ist, Kinder und Jugendliche vor einer möglichen Sucht bereits abzufangen und aufzuklären. Zudem erläuterten die Referenten die neuen Herausforderungen im Bereich des digitalen Zeitalters und daraus resultierende, mögliche Suchtpotentiale.

Für diese jahrelange gemeinsame Arbeit respektive Kooperation, welche sehr gut aufgestellt ist, bedankte sich Alois Lißl im Namen der Landespolizeidirektion OÖ.

Artikel Nr: 376051
vom Mittwoch,  06.April 2022,  14:10 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Gedenkfeier in Mauthausen

Die Regierungsspitze nahm an der Gedenkfeier in Mauthausen teil.

© BMI/Karl Schober

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen fand am 4. Mai 2022 in Mauthausen eine Gedenkfeier statt. Erstmals gab es auch ein Gedenken im neu angekauften und adaptierten Konzentrationslager Gusen.

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp