WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Erste Hilfe bei Kleinkindern

Foto


© LPD

Besonders für die Kleinsten sind die Ferien immer ein tolle Zeit - endlich spielen und herumtollen mit den eigenen Freundinnen und Freunden.

Gerade hier kann es jedoch zu übermütigen Handlungen kommen, die oft negativ für das Kind ausgehen können. Deshalb heißt es für Eltern und Kind: bitte Vorsicht!

Falls es doch einmal zu einem Unfall kommen sollte, bitten wir Sie, bei der Ersten Hilfe bei Kindern Folgendes zu beachten:

• Überprüfen Sie die Reaktionen des Kindes. Sprechen Sie es laut an und berühren Sie es fest.

• Wenn das Kind darauf reagiert, drehen Sie es vorsichtig auf den Rücken und überprüfen Sie die Atmung des Kindes indem Sie die Bewegungen des Brustkorbs beobachten und auf Atemgeräusche hören. Achtung bei Säuglingen unter einem Jahr sollte der Kopf bei der Überprüfung der Atmung nicht überstreckt werden!

• Wenn das Kind atmet, drehen Sie es vorsichtig in die stabile Seitenlage und setzen Sie den Notruf ab. Überprüfen Sie weiterhin in regelmäßigen Abständen die Atmung.

• Wenn das Kind auf Ansprache nicht reagiert und nicht mehr atmet, beginnen Sie sofort mit der Reanimation und bitten Sie jemanden, den Notruf abzusetzen oder tun dies selbst erst nach einer Minute Reanimation. Bei der Reanimation von Kindern gilt es Einiges zu beachten:

• Pro Zyklus wird ein Kind lediglich zweimal Mund-zu-Mund beatmet. Bei Babys müssen die Atemwege freigehalten werden, bei Kindern ab einem Jahr wird die Nase mit dem Zeigefinger und dem Daumen verschlossen.

• Eine Herzdruckmassage wird bei Kindern nicht wie bei Erwachsenen mit beiden Händen durchgeführt, sondern bei Babys unter einem Jahr mit einem oder zwei Fingern und bei Kindern ab einem Jahr je nach der Größe des Kindes mit einer oder bereits zwei Händen.

• Drücken Sie nicht direkt auf den Brustkorb, sondern auf die untere Hälfte des Brustbeins und achten Sie generell darauf, dass der Brustkorb frei bleibt.

• Drücken Sie dreißigmal pro Zyklus und beatmen Sie anschließend erneut zweimal.

• Sollten Sie einen Defibrillator verwenden wollen, beachten Sie bitte, dass dessen Verwendung für Babys nicht empfohlen wird! Kinder ab einem Jahr können mittels Defibrillator reanimiert werden, allerdings dürfen sich dessen Elektroden dabei nicht berühren.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben trotz aller nötigen Vorsicht einen entspannten Sommer!

Artikel Nr: 363633
vom Mittwoch,  28.Juli 2021,  09:22 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Start für vier Volksbegehren

Vier Volksbegehren können online sowie in jeder beliebigen Gemeinde vom 20. bis 27. September 2021 unterschrieben werden.

© BMI/Gerd Pachauer

Vier Volksbegehren können online sowie in jeder beliebigen Gemeinde vom 20. bis 27. September 2021 unterschrieben werden. Das Innenministerium richtet dafür ein Call Center unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 20 22 20 ein. Informationen zur Nutzung der Handy-Signatur unter www.handy-signatur.at.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp