WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Technische Sperren gegen Autodiebe

Foto

Elektronische Sperren und Alarmanlagen als Schutz gegen Autodiebstähle.
© LPD Wien

In einer menschenverlassenen Straße in Wien schlich eine düstere Gestalt zwischen parkenden Autos umher. Plötzlich ein Klirren, gefolgt von einer schrillen Sirene. Schnellen Schrittes lief die dunkelgekleidete Person davon. Alarmanlagen und elektronische Sperren schützen Ihr Auto gegen Diebstähle. Erfahren Sie mehr über diese Möglichkeiten.

Elektronische Wegfahrsperren

Sobald Sie Ihr Kraftfahrzeug abschalten, aktiviert sich die elektronische Wegfahrsperre. Zündung, Zündspule und Benzinpumpe werden dabei unterbrochen, die für eine Inbetriebnahme notwendig sind. Nur mittels Chips kann das Fahrzeug gestartet werden. In der Regel ist der Chip im Zündschlüssel integriert. ACHTUNG! Geben Sie den Schlüssel nicht in fremde Hände, denn der Chip könnte kopiert werden. Sollte Ihr Auto über keine elektronische Wegfahrsperre verfügen, können Sie diese auch nachträglich einbauen lassen.

Alarmanlagen

Als zusätzliche Möglichkeit bieten Kfz-Alarmanlagen einen Schutz gegen Diebstahl. Durch akustischen und optischen Alarm werden Diebe abgeschreckt und das Umfeld gewarnt. Doch welche Alarmanlage soll verwendet werden? Viele Hersteller bieten Alarmanlagen zum Selbsteinbau an. Diese Anlagen lösen jedoch oft Fehlalarme aus. Sogar primitive Täter können solche Anlagen problemlos ausschalten. Lassen Sie sich daher Alarmanlagen von einer Fachwerkstatt einbauen, damit Ihr Auto optimal geschützt ist.

Artikel Nr: 379662
vom Montag,  20.Juni 2022,  08:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Neue BMI-Geschäftseinteilung

Innenminister Gerhard Karner und Generalsekretär Helmut Tomac präsentieren die neue BMI-Geschäftseinteilung.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Gerhard Karner und Generalsekretär Helmut Tomac präsentierten am 2. Juni 2022 in Wien eine der umfangreichsten Änderungen der Geschäftseinteilung der vergangenen Jahre im Bundesministerium für Inneres.

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp