WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Vom Funkwagen ins Klassenzimmer

Foto

© LPD Filmdienst
© LPD

Prävention spielt bei der Wiener Polizei eine große Rolle. Kinder schon früh über die Gefahren im Straßenverkehr aufzuklären oder Jugendlichen die negativen Folgen von Suchtgift näherzubringen, sind nur einige wenige Aufgabenbereiche, in denen sich motivierte Polizistinnen und Polizisten engagieren.

Kolleginnen und Kollegen des Landeskriminalamtes haben ein Präventionsprogramm für Jugendliche entwickelt, das für Themenbereiche wie Gewalt (Körperverletzung, Diebstahl, Raub), Suchtmittel, der Umgang mit Internet und Sozialen Medien sowie der Besitz mit Waffen sensibilisiert.

Dass Prävention das beste Mittel ist, weiß auch unser Kollege Hannes. Als "Aushängeschild" der Programme "Click und Check" und "All-Right" ist er schon seit vielen Jahren Vortragender in verschiedenen Schulen und weist auf die Gefahren von Suchtmittel hin. Ob Berufsschule, AHS oder Neue Mittelschule – anhand von 1-2 Vorträgen pro Woche bringt Hannes Schülerinnen und Schüler jeden Schultyps die Thematik von Suchtgift näher. Abwechslung und Kurzweiligkeit sind das Markenzeichen seiner Vorträge. Er redet aus dem Stehgreif, die Themen ergeben sich oft von selber.

Dabei gibt er Einblicke in die gesetzliche Materie rund um das Thema Suchtgift, bringt Suchtverhalten und die Folgen von Suchtmittel näher und erzählt über die Gefährlichkeit beim Lenken von Fahrzeugen im suchtgiftbeeinträchtigen Zustand. Wichtig sei auch, den Schülerinnen und Schülern Drogen angreifen zu lassen, sie optisch darzustellen und Werkzeuge wie Spiegel und Besteck herzuzeigen. Mit der Erklärung der Funktionsweise eines Drogen- und Urintests rundet Hannes seine Vorträge zum Thema Drogen ab.
Seine Informationen erreichen auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, gehören diese doch zu den engen Bezugs- und Begleitpersonen der Jugendlichen.

Neben dem Kernthema Suchtgift geht es Hannes auch um die Prävention von Gefahren, die sich beim Umgang mit Internet und Social Media ergeben. Nicht selten sind Jugendliche gegen ihren Willen mit Bildern konfrontiert, die ihre eigene sexuelle Integrität und Selbstbestimmung betreffen. Hier gilt es, das eigene Schamgefühl zu überwinden und die Polizei einzuschalten.

Artikel Nr: 363112
vom Montag,  19.Juli 2021,  07:37 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Schnelle Reaktionskräfte Oberösterreich

Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl stellten am 12. Juli 2021 die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

© BMI/Makowecz

Bei einem Pressegespräch am 12. Juli 2021 in Linz stellten Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp