KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Verstärkung für die Einsatzeinheit

Foto

Dekretverleihung durch die Landespolizeidirektorin
© LPD

Foto

Gruppenfoto der Geehrten
© LPD

Foto

Die neuen Mitglieder der EE Kärnten
© LPD

Foto

Verschiedene Szenarien...
© LPD

Foto

...wurden intensiv beübt
© LPD

Von 5.-7. April 2022 fand am Truppenübungsplatz Glainach die jährliche Frühjahrsübung der Einsatzeinheit Kärnten statt. Ein Teil der Übung war die Eingliederung von insgesamt 61 Kolleginnen und Kollegen, die kürzlich in diese besondere Einheit aufgenommen wurden. Zeitgleich wurden langgediente Mitglieder durch die Landespolizeidirektorin Dr. Michaela Kohlweiß aus der Einsatzeinheit verabschiedet.

Erstmals seit Pandemiebeginn konnte die traditionelle Frühjahrsübung der Einsatzeinheit (EE) Kärnten wieder stattfinden. Kommandant der Einsatzeinheit ist Oberst EUIng Londer Erich, BA, dem aktuell 172 Polizistinnen und Polizisten in dieser Funktion unterstellt sind.
Während der drei Übungstage wurden von den Bediensteten spezifische Aus- und Fortbildungen absolviert, so wurde etwa der Umgang mit dem Einsatzstock beübt. Ein weiterer Schwerpunkt war die professionelle Erste Hilfe, sowie die Ausbildung für die verschiedenen Sonderverwendungen innerhalb der Einsatzeinheit. Je nach Bedarf und Interesse können Mitglieder Sonderfunktionen als Einsatz-Sanitäter, Beweissicherer, MZP-Schützen (Mehrzweckpistole für Signalpatronen und Ähnliches), IFEX-Träger (Impulslöschgerät) oder Mitglieder des Greiftrupps übernehmen.

Vor alledem steht die EE-Grundausbildung, welche 61 Frauen und Männer während der letzten Monate absolviert haben und damit heuer zum ersten Mal an der Frühjahrsübung teilnehmen konnten. Die EE wird auf Anforderung bzw. bei Bedarf im gesamten Bundesland, aber auch im Bundesgebiet zu Einsätzen im Rahmen des so genannten "Großen Sicherheits- und Ordnungsdienstes" herangezogen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Einsätze bei Demonstrationen, Fußballspielen oder sonstigen großen Veranstaltungen. Auch bei Großfahndungen oder Objektsicherungsaufgaben wird die EE eingesetzt. Im Jahr 2021 war die EE an über 100 Einsatztagen aus verschiedenen Anlässen und in unterschiedlicher Stärke im Einsatz. Zudem wurde die kritische Infrastruktur in unserem Bundesland täglich von zwei 3er Teams bestreift und überwacht. "Es war ein forderndes Jahr für meine Leute, mit immens vielen Einsatzstunden. Dank der guten Ausbildung und der ausgezeichneten Moral und Einsatzbereitschaft jedes einzelnen Mitglieds konnten die Einsätze bewältigt werden", lobt Londer die erbrachten Leistungen. "Sowohl innerbetrieblich als auch in der Bevölkerung genießt die EE Kärnten dadurch eine hohe Wertschätzung."

Im Rahmen der Frühjahrsübung bedankte sich die Landespolizeidirektorin persönlich bei den Kolleginnen und Kollegen der Einsatzeinheit für die besonderen Leistungen der vergangenen zwei Jahre. Einige Bedienstete schieden nach langjähriger Mitwirkung an dieser Einheit aus und nahmen damit das letzte Mal an der Frühjahrsübung teil. Die Landespolizeidirektorin verabschiedete diese Kolleginnen und Kollegen - gemeinsam mit dem EE Kommandanten - und überreichte ihnen in würdigem Rahmen verschiedene Anerkennungsdekrete.

Artikel Nr: 376468
vom Donnerstag,  14.April 2022,  12:56 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Gedenkfeier in Mauthausen

Die Regierungsspitze nahm an der Gedenkfeier in Mauthausen teil.

© BMI/Karl Schober

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen fand am 4. Mai 2022 in Mauthausen eine Gedenkfeier statt. Erstmals gab es auch ein Gedenken im neu angekauften und adaptierten Konzentrationslager Gusen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp