KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Prävention: Bei Anruf Betrug!

Foto


© LPD Kärnten/pixabay

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei wieder einmal vor einer Betrugsmasche, welche besonders hinterhältig ist. Dabei wird mit der Angst und den Sorgen der Opfer gespielt und diese in einer emotionalen Ausnahmesituation zur Herausgabe von Bargeld genötigt. +++UPDATE+++ Achtung: es finden neue Varianten Anwendung!

Der Anrufer gibt sich meist als Polizist aus und erklärt dem Opfer, dass ein naher Angehöriger/eine nahe Angehörige einen Unfall gehabt hätte. Im Hintergrund ist in einigen Fällen eine weinerliche Frauenstimme zu vernehmen. Dann wird Geld für eine angebliche "Kaution" gefordert.

Achtung: ganz aktuell rufen auch Frauen an und geben sich als Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft aus. Auch sie fordern dann eine "Kaution"

Hierzu die Hinweise/Tipps der Kriminalprävention:

-) die Polizei würde NIEMALS am Telefon die Herausgabe von Bargeld fordern!

-) brechen Sie Telefonate, bei welchem in kurzer Zeit große Mengen Bargeld gefordert werden, sofort ab. Lassen Sie sich auf keinerlei Diskussionen ein

-) überlegen Sie, ob der/die genannte Verwandte tatsächlich betroffen sein könnte. Kontaktieren Sie die genannte Person und überzeugen Sie sich selbst, ob es ihm/ihr gut geht

-) bitte sprechen Sie auch mit älteren Angehörigen, Freunden und Bekannten über diese Betrugsmasche und sensibilisieren sie diese dafür

-) wenn Sie im Fall der Fälle doch Opfer geworden sind, oder Kenntnis erlangen, dass jemand Opfer geworden ist: erstatten Sie umgehend Anzeige bei der nächstgelegene Polizeiinspektion!

Artikel Nr: 345937
vom Donnerstag,  06.August 2020,  10:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Drohnen-Pilotversuch startet im August

"Drohnen können Luftbildaufnahmen in Echtzeit liefern und illegale Grenzübertritte noch rascher entdecken", sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BKA/Andy Wenzel

Im August 2020 startet ein Drohnen-Pilotversuch an den Grenzen zu Ungarn und Slowenien, um illegale Grenzübertritte rascher entdecken und Einsatzkräfte noch schneller an den Einsatzort schicken zu können.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.