KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Einschränkung des Parteienverkehrs

Artikel 'Einschränkung des Parteienverkehrs' anzeigen

© LPD Kärnten

Derzeit ist aufgrund der Situation rund um CoVid-19 der Parteienverkehr bei der Landespolizeidirektion Kärnten sowie im Polizeikommissariat Villach nur eingeschränkt möglich. Dieser ist nurmehr nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder Email möglich. Wo möglich, sollten Amtswege vorzugsweise digital erledigt werden. Notwendige polizeiliche Amtshandlungen bzw. die Aufnahme von Strafanzeigen sind hiervon selbstverständlich unberührt.

Neue Sicherheitsschleuse in der LPD

Artikel 'Neue Sicherheitsschleuse in der LPD' anzeigen

© LPD Kärnten

Nach einer Probephase wurde vor wenigen Tagen in der Landepolizeidirektion Kärnten eine Sicherheitsschleuse mit Metallscanner und Vereinzelung in Betrieb genommen. Zusätzlich zur Zutrittskontrolle werden ab sofort sämtliche Postsendungen oder verdächtige Gegenstände mit einem Röntgengerät überprüft. Die neuen Maßnahmen dienen der Sicherheit der Bediensteten in der Landespolizeidirektion, aber letztlich auch der Sicherheit von Parteien während ihres Aufenthaltes im Direktionsgebäude.

Schlag gegen organis. Suchtgifthandel

Artikel 'Schlag gegen organis. Suchtgifthandel' anzeigen

© LPD Kärnten

Am 13. Dezember 2021 wurden unter der Führung des Landeskriminalamtes Kärnten insgesamt elf Festnahmeanordnungen und 16 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Den Beschuldigten wird der organisierte Handel mit Kokain in Kärnten zur Last gelegt. Neben Suchtmitteln wurden höhere Bargeldbeträge, Waffen, Gegenstände nach dem Verbotsgesetz, sowie ein PKW, der als Schmuggelfahrzeug verwendet wurde, sichergestellt.

BM.I – HEUTE


Corona-Kontrollen weiterhin fortsetzen

Seit 11. Jänner 2022 gab es fast eine halbe Million Polizei-Kontrollen.

© BMI-Gerd Pachauer

Seit 11. Jänner 2022 hat Österreichs Polizei insgesamt 480.000 Kontrollen zu den Corona-Vorgaben durchgeführt. Dabei wurden 2.500 Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen festgestellt.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp