NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Innenminister Nehammer besucht LPD NÖ

Foto

Innenminister Karl Nehammer mit den Führungskräften der Landespolizeidirektion
© LPD NÖ/D.Höller

Foto


© LPD NÖ/D.Höller

Foto

Franz Popp, Innenminister Karl Nehammer, Rudolf SLAMANIG und Franz Wendler
© LPD NÖ/D.Höller

Foto

Ein interessierter Zuhörer bei den Ausführungen von Oberst Robert Klaus.
© LPD NÖ/D.Höller

Innenminister Karl Nehammer, MSc besuchte am 19. Juni 2020 die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Nach einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Landespolizeidirektor Stellvertreter GenMjr Franz Popp, BA MA und dem Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Brigadier Omar Haijawi-Pirchner, BA MA hinsichtlich der Klärung von über 100 strafrechtlichen Delikten mit einer Gesamtschadenssumme von über einer Million Euro, traf Nehammer die Führungskräfte der Landespolizeidirektion zu einem Arbeitsgespräch.


Dabei wurden die Sicherheitslage in Niederösterreich, die daraus resultierenden Herausforderungen für die Polizei sowie anstehende Reformen diskutiert.


Der Innenminister bedankte sich abschließend einerseits für die von den Bediensteten der Landespolizeidirektion umgesetzten Maßnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie, andererseits für die täglich mit hohem Engagement geführten polizeilichen Tätigkeiten zur Sicherheit der Bevölkerung Niederösterreichs.


Autor: Johann Baumschlager

Artikel Nr: 344200
vom Freitag,  19.Juni 2020,  13:18 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.