SALZBURG

Fotos zum versuchten Raub auf Buslenker

Foto


© SVV

Foto


© SVV

Foto


© SVV

Von den beiden Tätern, die am 25. November versucht haben, einen O-Buslenker in Salzburg-Liefering zu überfallen, stehen nun Fahndungsfotos zur Verfügung.

Weitere Infos siehe unten. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Am 25. November 2017, gegen 20 Uhr, betraten zwei mit Wollhauben und Schals maskierte Männer den O-Bus der Linie 7 bei der Endstation im Bereich Salzachseen in Liefering. Sie gingen zum Busfahrer, wobei zumindest einer der Täter eine Faustfeuerwaffe mitführte, und gaben ihm zu verstehen, dass es sich um einen Raub handeln würde. Der Busfahrer öffnete ruckartig seinen Plexiglasverschlag drückte die Täter damit weg und gab ihnen zu verstehen, kein Geld zu haben. Daraufhin flüchteten die Männer in einen Wald Richtung Salzachseen. An einer Sofortfahndung waren mehrere Polizeistreifen und ein Diensthund beteiligt. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Videoaufnahmen aus dem Bus wurden gesichert und müssen erst ausgewertet werden. Eine Spurensicherung wurde durchgeführt.
Personsbeschreibung: beide Männer ca. 170 bis 180 Zentimeter groß, beide mit dunkler Haube und dunklem Schal bekleidet.

Artikel Nr: 292883
vom Montag,  27.November 2017,  17:01 Uhr.

BM.I – HEUTE


Zivilschutzprobealarm am 3. Oktober 2020

Vier Signale werden am 3. Oktober 2020 ausgestrahlt.

© BMI

Am Samstag, 3. Oktober 2020, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. In ganz Österreich werden rund 8.200 Feuerwehr-Sirenen die Zivilschutz-Signale ausstrahlen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.