SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

#10 – Ab in den Urlaub – mit Vorsicht

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Das Loft mit Meerblick zieht die Blicke an.
Der exklusive Strandabschnitt mit direktem Meerzugang ist ein Traum.
Die Wege führen alle fußläufig zum Zentrum des Geschehens.
Und das Ganze gibt’s zu einem unschlagbaren Preis.


VORSICHT!

Das Problem ist, dass Sie all diese fantastischen Urlaubs-Eindrücke über Ihren Bildschirm gewonnen haben – und das Fernweh lässt übersehen, dass hinter dem unmoralischen Angebot womöglich ein Fake steckt.
 
Sonnenhungrige buchen immer öfter ihren Urlaub im Internet und immer öfter fallen sie dabei auf Betrüger herein. Die Auswahl von Urlaubsangeboten ist riesig, der Vergleich nicht immer leicht und das wird von den Tätern schamlos ausgenützt.


 
Damit der geplante Urlaub nicht ins Wasser fällt, gibt es
einige Tipps zu beachten:


• Augen auf, wenn der Preis auffällig günstig ist!
  Prüfen Sie Produkt und Preis bei anderen Anbietern!

• Recherche zahlt sich aus!
  Versuchen Sie vom Vermieter aktuelle Fotos und die
  genaue Adressanschrift zu erhalten! Prüfen Sie die
  Buchungswebseite genau! (Impressum, Anschrift,
  Telefonnummer) Achten Sie auf Erfahrungen im
  Internet – Positivmeldungen auf seriösen
  Buchungsplattformen sind ein gutes Zeichen.
  Meiden Sie Angebote ohne Erfahrungsberichte!

• Zahlen Sie nicht im Vorhinein höhere Summen mittels
  Überweisung oder Geldtransfer!

Artikel Nr: 378728
vom Freitag,  27.Mai 2022,  10:41 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Neue BMI-Geschäftseinteilung

Innenminister Gerhard Karner und Generalsekretär Helmut Tomac präsentieren die neue BMI-Geschäftseinteilung.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Gerhard Karner und Generalsekretär Helmut Tomac präsentierten am 2. Juni 2022 in Wien eine der umfangreichsten Änderungen der Geschäftseinteilung der vergangenen Jahre im Bundesministerium für Inneres.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp