SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Hoher Besuch aus Wien

Foto

Generalsekretär Helmut Tomac, der designierte Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Ruf und Landeshauptmann Wilfried Haslauer
© Land Salzburg/Neumayr-Leopold

Foto

Generalsekretär Helmut Tomac und der designierte Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Ruf mit den Führungskräften der Landespolizeidirektion Salzburg.
© LPD

Foto

Generalsekretär Helmut Tomac und der designierte Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Ruf auf Besuch in der neuen Polizeischule in der Weiserstraße.
© LPD

Generalsekretär Helmut Tomac besuchte am 19. Juni das Bundesland Salzburg. Nach einem Termin beim Landeshauptmann traf er gegen 12 Uhr in der Landespolizeidirektion Salzburg ein. Bei seinem ersten Salzburg-Besuch seit seiner Ernennung am 7. Jänner traf er die Führungskräfte der Salzburger Polizei und gratulierte dabei Landespolizeidirektor Franz Ruf zu seiner Designation zum Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit durch Innenminister Karl Nehammer.

Als weiteren Eckpunkt seines Programmes stattete er der neuen Polizeischule (BZS Salzburg) in der Weiserstraße einen Besuch ab. Am 25. Februar hatte Minister Nehammer während seines Salzburgaufenthaltes auf dem Weg zum ersten offiziellen Besuch der Schule umdrehen müssen, weil damals die ersten Coronafälle in Tirol bekannt geworden waren.

Artikel Nr: 344197
vom Freitag,  19.Juni 2020,  13:05 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.