TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Schutzmaßnahmen gegen den Coronavirus

Foto


© LPD Tirol

Grenzübertritt nur mehr an Grenzübertrittsstellen- inkl. Grenzkontrollen samt Reisedokument

NEGATIVER molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 ärztliches Zeugnis nicht älter als 4 Tage für alle Personen die von Italien nach Österreich einreisen

AUSNAHMEN ZUM ÄRZTLICHEN ZEUGNIS
-österreichische Staatsbürger: Selbstverpfichtung zur 14-tägigen selbstüberwachten Heimquarantäne
-Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich: Selbstverpflichtung zur 14-tägigen selbstüberwachten Heimquarantäne
- Durchreise ohne Zwischenstopp und Ausreise sichergestellt
-Güterverkehr inkl. Pendler-Berufsverkehr (Stichprobenkontrollen)
- Einsatzfahrzeuge und diplomatisches Personal

KEIN Personen-Zugverkehr von und nach Italien

Wichtige Telefonnummern:

• Medizinische Auskünfte bei Symptomen: 1450
• Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus: 0800 555 621
• 24-Stunden-Hotline vom Land Tirol: Tel. 0800 80 80 30
• 24-Stunden-Hotline der AGES: Tel. 0800 555 621
• Hotline der Wirtschaftskammer für Unternehmer: Tel. 0590 905-1111
• Hotline zu reiserechtlichen Fragen: Tel. 0800 201 211 (Montag bis Sonntag, von 9 bis 15 Uhr)

Artikel Nr: 340202
vom Donnerstag,  12.März 2020,  09:30 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Ab 1.4. tragen Polizisten Schutzmasken

Mit dem Tragen der Schutzmasken gehen Polizistinnen und Polizisten mit gutem Beispiel voran und sie schützen damit sich selbst und auch andere", sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Karl Schober

Ab 1. April 2020 werden Polizistinnen und Polizisten in Österreich Amtshandlungen nur mehr mit Schutzmasken durchführen. Das gilt für die Verrichtung des Fußstreifendienstes, und auch der Parteienverkehr in den Polizeiinspektionen wird nur mehr mit Schutzmasken abgewickelt.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.