TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Neue Führungen im Bezirk Lienz

Foto

v.l. LPD HR Dr. Edelbert KOHLER, Bezirkshauptfrau Dr. Olga REISNER, ChefInsp Jakob EBNER, ChefInsp Dietmar MAIRER, ChefInsp Bernhard KOLLREIDER und BPKdt. Mjr Mag. Michael JAUFER BA
© LPD Tirol, Gruber Bernhard

Neuer stellvertretender Bezirkspolizeikommandant in Lienz sowie neue Kommandanten der Polizeiinspektionen Lienz und Sillian.

Mit 1. November 2022 wurde ChefInsp Jakob EBNER zum neuen stellvertretenden Bezirkspolizeikommandanten und Referenten für Verkehrs- und Einsatzangelegenheiten beim Bezirkspolizeikommando Lienz ernannt. Gleichzeitig wurde ChefInsp Dietmar MAIRER zum neuen Kommandanten der PI Lienz und ChefInsp Bernhard KOLLREIDER zum neuen Kommandanten der PI Sillian ernannt.

Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER nahm am 7. November 2022 im Beisein des Bezirkspolizeikommandanten des Bezirkes Lienz, Mjr Mag. Michael JAUFER BA, der Bezirkshauptfrau von Lienz,  Dr. Olga REISNER, des Bürgermeisters von Sillian, Franz SCHNEIDER, sowie Vertretern der befreundeten Blaulichtorganisationen die Ausfolgung der Bestellungsdekrete vor und gratulierte den Beamten zu ihren neuen und verantwortungsvollen Führungsaufgaben.

Laufbahn von ChefInsp Jakob EBNER:
ChefInsp Jakob EBNER vollendete im August 2022 sein 36. Exekutivdienstjahr. Der Beamte trat am 1. August 1986 in die Österreichische Zollwache ein und verrichtete bis Februar 1995 am Zollamt Brenner seinen Dienst. Vom 1. März 1995 bis 31. Dezember 1995 absolvierte er den Überstellungslehrgang zur Bundesgendarmerie an der Schulabteilung - Außenstelle Schwaz/Fiecht, welchen er als Lehrgangsbester abschloss. Vom 1. Jänner 1996 bis zum 30. Juni 1999 verrichtete er Dienst am damaligen Gendarmerieposten Sillian. Zwischenzeitlich schloss er die Grundausbildung für dienstführende Wachebeamte an der Gendarmerie-Zentralschule in Mödling ab. Mit 1. Juli 1999 erfolgte die Versetzung von ChefInsp EBNER zum damaligen Gendarmerieposten Lienz, wo er bis zum 30. April 2004 als Sachbearbeiter seinen Dienst versah. Mit 1. Mai 2004 wurde der Beamte wiederum zum Gendarmerieposten Sillian versetzt und dort als stellvertretender Inspektionskommandant in Verwendung genommen. Nach Auflösung der Polizeiinspektion Obertilliach und Mittewald/Drau und deren Eingliederung in die Polizeiinspektion Sillian, wurde ChefInsp EBNER mit 1. Oktober 2011 mit der Führung der Polizeiinspektion Sillian als Inspektionskommandant betraut. Diese Funktion übte er bis 31. Oktober 2022 aus.  Von 1997 bis 2016 war ChefInsp EBNER Mitglied der Einsatzeinheit Tirol. Dort war er ab dem Jahre 2008 als Zugskommandant des 4. Einsatzzuges tätig und bei mehreren Großveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet im Einsatz.

ChefInsp Jakob EBNER folgte mit 1. November 2022 als stellvertretender Bezirkspolizeikommandant ChefInsp Oskar MONITZER nach, der mit Ablauf des 31. Oktober 2022 in den Ruhestand trat.

Laufbahn von ChefInsp Dietmar MAIRER:
ChefInsp Dietmar MAIRER vollendete im April 2022 sein 31. Exekutivdienstjahr. Er besuchte vom 1. April 1991 bis zum 31. März 1993 den Grundausbildungslehrgang in der damaligen Gendarmerieschule Absam/Wiesenhof. Anschließend wurde der Beamte zum Gendarmerieposten Kitzbühel versetzt, wo er als eingeteilter Beamter bis Ende August 2000, vorwiegend im Kriminaldienst, seinen Dienst verrichtete. Von September 2000 bis Juni 2001 absolvierte ChefInsp MAIRER den Grundausbildungslehrgang für dienstführende Gendarmeriebeamte an der damaligen Gendarmeriezentralschule Mödling. Im Anschluss daran war er einige Jahre auf der Dienststelle in St. Johann i.T. als dienstführender Beamter eingesetzt, ehe er im Jahr 2005 in seinen Heimatbezirk versetzt wurde und dort auf der Polizeiinspektion Lienz seinen Dienst verrichtete.  Am 1. Mai 2007 erfolgte seine Versetzung zur PI Mittewald/Drau wo er als 1. Stellvertreter des Inspektionskommandanten tätig war. Im Mai 2010 wechselte ChefInsp Dietmar MAIRER zur PI Lienz, wo er zuerst als 2. Stellvertreter und ab 2015 als 1. Stellvertreter des Inspektionskommandanten im Einsatz war.

ChefInsp Dietmar MAIRER war in den verschiedensten Kriminaldienstgruppen – unter anderem als Tatortbeamter und Bezirksbrandermittler – und über 10 Jahre als Personalvertreter, davon 7 Jahre als DA Vorsitzender, tätig. Bereits seit Beginn der technischen Verwaltungsumstellung im Exekutivbereich ist der Beamte PAD-Landestrainer und für zahlreiche Schulungen und Fortbildungen in PAD, VStV, EDD sowie ePEP verantwortlich wobei er den Support in Tirol auf tatkräftige Weise unterstützt.

ChefInsp Dietmar MAIRER folgte mit 1. November 2022 als Inspektionskommandant ChefInsp Johann GATTERER nach, der mit Ablauf des 31. Oktober 2022 in den Ruhestand trat.

Laufbahn von ChefInsp Bernhard KOLLREIDER:
ChefInsp KOLLREIDER Bernhard war von 1988 bis 1995 am Zollamt Brenner als eingeteilter Zollwachebeamter tätig und absolvierte 1995 den Umschulungslehrgang zum Gendarmeriebeamten. Anschließend verrichtete der Beamte vom 1. Jänner 1996 bis 31. März 1998 als eingeteilter Beamter seinen Dienst auf der damaligen VAASt Schönberg i. St. Am 1. April 1998 wurde ChefInsp KOLLREIDER in seinen Heimatbezirk zum ehemaligen Gendarmerieposten bzw. zur jetzigen Polizeiinspektion Sillian versetzt. In dieser Zeit wurde im Bezirk Lienz eine AGM Gruppe installiert, die von dem Beamten maßgeblich aufgebaut und geleitet wurde. Den Grundausbildungslehrgang zum dienstführenden Polizeibeamten besuchte er 2008 am Bildungszentrum Traiskirchen. Anschließend wurde ChefInsp KOLLREIDER zum SPK Innsbruck versetzt und zur LPD Tirol LVA, Ausgleichsmaßnahmen zugeteilt, wo er vorerst als dienstführender Beamter und nach 3 Monaten als Leiter der AGM LVA eingesetzt war. Am 1. Juli 2009 erfolgte seine Versetzung zur PI Sillian, wo er als 2. stellvertretender Inspektionskommandant und AGM-Sachbereichsleiter in Verwendung genommen wurde. Mit 1. März 2021 erfolgte seine Ernennung zum 1. stellvertretenden Inspektionskommandanten und Sachbereichsleiter der PI Sillian.

ChefInsp Bernhard KOLLREIDER ist und war es immer ein Anliegen die besonderen Herausforderungen im Bereich der Ausgleichsmaßnahmen und der Fremdenpolizei anzunehmen und weiterzuentwickeln. Auch im Bereich der Dokumentensicherheit und Personenverifizierung wurden von ihm nationale als auch internationale Fortbildungen (FRONTEX) wahrgenommen. Er ist Landestrainer für Dokumentensicherheit und Personenverifizierung. In diesem Themenfeld wurden und werden von ihm in Tirol, aber auch in anderen Bundesländern, Schulungsveranstaltungen abgehalten. Im Jahr 2007 wurde er vom BMI als Referent für Dokumentensicherheit nach Slowenien und in den Kosovo entsandt.

ChefInsp Bernhard KOLLREIDER folgte mit 1. November 2022 als Inspektionskommandant ChefInsp Jakob EBNER nach, der mit 1. November 2022 zum Bezirkspolizeikommando Lienz wechselte.

Artikel Nr: 387394
vom Mittwoch,  09.November 2022,  09:26 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


115.000 digitale Führerscheine aktiviert

Über 115.000 digitale Führerscheine in einem Monat aktiviert

© BMI / A. Tuma

Vor einem Monat wurde durch Innenminister Gerhard Karner und Staatssekretär für Digitalisierung Florian Tursky der digitale Führerschein präsentiert – der erste digitale Ausweis Österreichs. Dieser wurde seither 115.249 mal heruntergeladen. Diese digitalen Führerscheine wurden von Polizistinnen und Polizisten rund 4.600 Mal überprüft.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Karner: Durchwinken kommt nicht in Frage

© Keystone / Walter Bieri

Am 28. September 2022 unterzeichneten Innenminister Gerhard Karner und die Schweizer Bundesrätin Karin Keller-Sutter in Zürich den neuen "Aktionsplan Österreich – Schweiz".


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp