STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Süßes oder Saueres?

Foto


© LPD

"Süßes oder Saures" - Diesen Ausspruch werden auch heuer wieder viele Steirerinnen und Steirer am letzten Tag im Oktober zu hören bekommen. Aber nicht alles was Kindern oder Jugendlichen Spaß macht, ist erlaubt.

Diesen Donnerstag, 31. Oktober 2019, werden am Abend wieder viele Kinder und Jugendliche in gruseligen Verkleidungen durch die Straßen ziehen. Sie werden an den Haustüren läuten und mit dem Ausspruch "Süßes oder Saures" um Süßigkeiten bitten. Wer der Bitte nicht nachkommt, muss mit Streichen rechnen. Diese dürfen aber, wie leider in der Vergangenheit auch schon geschehen, nicht ausarten.

Hausmüll auf Gehwegen und ausgerissene Blumen haben überhaupt nichts mehr mit Spaß zu tun. Wer Hauswände und Fahrzeuge mit Farbe beschmiert oder Schlösser verklebt, muss mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Wer anderen "Gruselkollegen" Prügel androht und diesem die Süßigkeiten gewaltsam wegnimmt, begeht eine mit Strafe bedrohte Handlung. Und wer an den Haustüren anstatt der Süßigkeiten Bargeld fordert und mit Sachbeschädigungen droht, begeht ebenfalls eine strafbare Handlung und werden von der Polizei zur Anzeige gebracht.

Auch wenn Kinder unter 14 Jahren noch nicht strafrechtlich belangt werden können, können Geschädigte zivilrechtliche Forderungen und die Wiedergutmachung des entstandenen Schadens einklagen. Zudem erfolgt ein Bericht an das zuständige Jugendamt.

Darum der dringende Appell an alle Eltern, noch vor Halloween den Ablauf des "Gruselzuges durch die Gemeinde" mit ihren Kindern intensiv zu besprechen, damit es kein "juristisches Nachgruseln" gibt.

Artikel Nr: 333249
vom Mittwoch,  30.Oktober 2019,  10:51 Uhr.

Reaktionen bitte an Victoria  GIMPEL

BM.I – HEUTE


Ab 1.4. tragen Polizisten Schutzmasken

Mit dem Tragen der Schutzmasken gehen Polizistinnen und Polizisten mit gutem Beispiel voran und sie schützen damit sich selbst und auch andere", sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Karl Schober

Ab 1. April 2020 werden Polizistinnen und Polizisten in Österreich Amtshandlungen nur mehr mit Schutzmasken durchführen. Das gilt für die Verrichtung des Fußstreifendienstes, und auch der Parteienverkehr in den Polizeiinspektionen wird nur mehr mit Schutzmasken abgewickelt.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!