STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

10 Jahre Ihre Landespolizeidirektion

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Zehn Jahre liegt sie bereits zurück: Die Behördenreform, im Rahmen derer die Landespolizeidirektionen geschaffen wurden. Ein Rückblick anlässlich des Jubiläums.

Egal ob neue Kriminalitätsformen oder gesellschaftliche Spannungsfelder – kaum eine staatliche Organisation ist wohl so von sich ändernden Rahmenbedingungen betroffen, wie das Bundesministerium für Inneres (BMI) mit all den nachgeordneten Behörden und Dienststellen. Laufende Anpassungen und Weiterentwicklungen für eine moderne Sicherheitsarchitektur prägen somit nicht nur die Zentralstelle im Innenressort, sondern auch die Sicherheitsbehörden in den Bundesländern.

Die größte Behördenreform der zweiten Republik: "Aus 4 mach 1"

Die Neustrukturierung war schon länger geplant. Im November 2011 lag das Konzept bereits vor und wurde von der damaligen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner präsentiert: Die neun Sicherheitsdirektionen und 14 Bundespolizeidirektionen sowie die neun Landespolizeikommanden sollten zu einer Landespolizeidirektion pro Bundesland zusammengeführt werden. Damit kam es zu einem Zusammenschluss der Sicherheitsbehörde und des Wachkörpers. Der Wachkörper Bundespolizei sollte bestehen bleiben, jedoch wurde dessen Führung mit der Behördenleitung fusioniert.

Der Grundstein für die bisher größte Behördenreform der zweiten Republik war damit gelegt. Am 1. September 2012 erfolgte die österreichweite Umsetzung.

In der Steiermark bedeutete dies die Fusionierung der bis dahin eigenständigen Bundespolizeidirektionen (BPD) in Leoben und Graz, der Sicherheitsdirektion (SID) und des Landespolizeikommandos (LPK) zu einer einzigen Sicherheitsbehörde – der Landespolizeidirektion (LPD). Mit knapp 4.300 Bediensteten von Polizei und Sicherheitsverwaltung ist sie der größte Sicherheitsdienstleister der Steiermark.

Wir feiern 10 Jahre Ihre Landespolizeidirektion

Im Rahmen eines Festaktes im Ehrenhof der Landespolizeidirektion Steiermark wurde das nun 10-jährige Bestehen gefeiert.

"Nach 10 Jahren ist es an der Zeit ein kleines Resümee zu ziehen. Die Einrichtung der neun Landespolizeidirektionen war nicht nur richtungsweisend, sondern auch unumgänglich, für die Bewältigung unserer täglichen polizeilichen Aufgaben" betonte Landespolizeidirektor Gerald Ortner bei seiner Festansprache.

Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte wie gewohnt das Orchester der Polizeimusik Steiermark.

Artikel Nr: 384430
vom Dienstag,  06.September 2022,  12:43 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion. 

BM.I – HEUTE


Ergebnisse des Zivilschutz-Probealarms

Die Signale des Zivilschutz-Probealarms.

© BMI

99,57 Prozent der insgesamt 8.302 Sirenen funktionierten einwandfrei. Innenminister Gerhard Karner dankt allen Mitgliedern der Blaulicht- und Freiwilligenorganisationen sowie den Angehörigen des Bundesheeres.

INTERNATIONALES & EU


Karner: Durchwinken kommt nicht in Frage

© Keystone / Walter Bieri

Am 28. September 2022 unterzeichneten Innenminister Gerhard Karner und die Schweizer Bundesrätin Karin Keller-Sutter in Zürich den neuen "Aktionsplan Österreich – Schweiz".


PARTEIENVERKEHR

Wichtige Maßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19!

Der Parteienverkehr bleibt grundsätzlich weiterhin möglich, ist aber auf das dringend notwendige Maß zu reduzieren. Anfragen oder Auskünfte, die kein persönliches Erscheinen erfordern, sollen telefonisch erfolgen.

Es wird dringend ersucht, Termine vorab telefonisch oder via E-Mail zu vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp