STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Weitere demenzfreundliche Dienststellen

Foto


© LPD

Bisher gab es acht demenzfreundliche Dienststellen in der Steiermark. Im letzten Jahr kamen insgesamt 22 neue hinzu. Am 29. April 2021 wurden die Dekrete stellvertretend an vier Inspektionskommandanten und zwei Bezirkspolizeikommandanten überreicht.

Aktuellen Schätzungen zufolge leben in Österreich 115.000 bis 130.000 Menschen mit dieser Krankheit. Bis 2050 dürfte sich diese Zahl verdoppelt haben. Darauf reagierte auch das Bundesministerium für Inneres. In Zusammenarbeit mit der Donau Universität Krems und der MAS Alzheimerhilfe entstand das Vorzeigeprojekt "Einsatz Demenz". Nach Absolvierung des im E-Learning-Center der Sicherheitsakademie abrufbaren E-Learning Kurses und der dazugehörigen Prüfung sowie einer Vernetzung mit anderen Einrichtungen, gibt es die Möglichkeit zu einer Zertifizierung zur demenzfreundlichen Dienststelle.

Acht steirische Dienststellen hatten sich in der Vergangenheit dazu entschlossen, an diesem Projekt teilzunehmen. Im letzten Jahr haben weitere 22 Dienststellen diese Zertifizierung erlangt. Am 29. April 2021 wurden unter Einhaltung aller Covid19-Regelungen die Dekrete von Landespolizeidirektor Gerald Ortner, Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß und Mag. Claudia Knopper, Obfrau der steirischen Alzheimerhilfe "Salz", stellvertretend an zwei Bezirkspolizeikommandanten und vier Dienststellenleiter übergeben.

Die Ausbildung kurz erklärt

Bei der besagten Ausbildung erhalten die Teilnehmer Informationen zu medizinischen Grundlagen sowie Basiswissen der Kommunikation und lernen anhand von praktischen Beispielen, wie man sich am besten im Umgang mit an Demenz erkrankten Personen verhält. Neben der Bewusstseins- und Wissensvermittlung zum Thema Demenz ist die Vernetzung mit Partnern ein wichtiger Teil des Projekts.

Artikel Nr: 358799
vom Donnerstag,  29.April 2021,  13:36 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion. 

BM.I – HEUTE


Nehammer: 10.000 Impfdosen für Polizei

Mit den weiteren Impfungen der Polizistinnen und Polizisten wird in der letzten Aprilwoche begonnen, sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Jürgen Makowecz

Mit den weiteren Impfungen der Polizistinnen und Polizisten gegen das Corona-Virus werde doch in der letzten Aprilwoche begonnen, sagt Innenminister Karl Nehammer. Sie erfolge freiwillig und anonym, betont Präsidialchef und Impfkoordinator Karl Hutter.

INTERNATIONALES & EU


Nehammer präsentiert EU-Vorhabensbericht

Innenminister Karl Nehammer präsentierte den EU-Vorhabensbericht 2021.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer stellte am 16. März 2021 in der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament in Wien das Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission und des Rates für 2021 vor.


PARTEIENVERKEHR

Wichtige Maßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19!

Der Parteienverkehr bleibt grundsätzlich weiterhin möglich, ist aber auf das dringend notwendige Maß zu reduzieren. Anfragen oder Auskünfte, die kein persönliches Erscheinen erfordern, sollen telefonisch erfolgen.

Es wird dringend ersucht, Termine vorab telefonisch oder via E-Mail zu vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp